[Home]
[SpannungsVersorgung]
[Labornetzteile]
[SchrittmotorTechnik]
[TemperaturSensoren]
[Delay oder Millis() ?]
[I2C - Bus]
[Eigenbau Geräte]
[Multiprocessing  32Bit]
[Schalten & Regeln]
[Temp. od. Licht Kontr.]
[DA Converter]
[Die Uhr DS3231]
[Sensor Schield]
[Töne ausgeben]
[Ultraschall -Sensoren]
[LCD Display]
[SMS über GSM]
[Fehler- & Störungssuche]
[Voltmeter]
[Lüfter-Steuerung]
[Controllino]
[Siemens Logo 8]
[Arduino FAN´s]
[Woran ich  Arbeite]
[Alte Technik]
[Kontakt]

 

Zum Technik Forum

Banner_2021

Ich habe bisher mit zwei Temperatur Sensoren gearbeitet.

Der eine ist der DS18B20, der als wasserdicht angepriesen wird und in einem Edelstahl Röhrchen verbaut ist, sowie mit Schrumpfschlauch abgedichtet. In den Berichten der Arduino Foren kommen da teilweise gewisse Zweifel auf, weil so mancher das Gegenteil festgestellt hat. Ich kann das noch nicht bestätigen, aber auch nicht verneinen, weil die Sensoren in meinen Aufbauten immer noch im Trockenen waren. Es gab auch Stimmen die behaupteten, dass sie diese Sensoren nach einem Jahr austauschen mussten, weil sie defekt waren. Auf meine Anfrage dazu in den Foren, wurde das Gegenteil bestätigt. Bei denen, die diese Sensoren über längere Zeit in Betrieb haben, übrigens auch teilweise im Freien, also auch im Regen, kam die Einhellige Meinung, dass sie sehr gut und Störungsfrei über Jahre ihren Dienst verrichten. Der Messbereich ist glaube ich etwa von -20 bis +100 Grad. Bei den Programmen mit DS18B20 Sensoren gibt es eine Wartezeit für die Messung von mehr als 700ms. Die kann sehr störend sein. Kann man aber umgehen. Ich habe hier mal ein Programm mit LCD Display 4x 20 Zeichen und bis zu 4 Sensoren. In den Programm befindet sich in Setup ein Aufruf, der dafür sorgt, dass die Messung ohne diese Wartezeit durchgeführt wird. Die Messung wird aufgerufen, durchgeführt und dann ausgegeben ohne die Wartezeit.

DS18B20 Temp_Sensor

Der zweite Temperatur Sensor ist der MAX 6675. Der hat einen sehr viel weiteren Bereich bis über 1000 Grad. Ich habe beim Testen bemerkt, dass ich dafür mit dem Sensor schon mal mit 2-3 Grad Ungenauigkeit rechnen muss. In den oberen Bereichen weiß ich nicht, wie weit er abweicht. Aber ich denke bei dem Messbereich geht es nicht um diese extreme Genauigkeit. Somit bin ich mit dem auch sehr zufrieden. Ich konnte ihn bisher nur auf etwa 300 Grad (in einer Flamme des Feuerzeuges) erhitzen. Das hat er ohne Stress hingenommen. Man kann auch andere Industrie - Sensoren an diese Messplatine anklemmen. Ich muss mir demnächst mal so einen Sensor zum Testen zulegen.

Ich habe inzwischen einen dieser Industrie - Sensoren Type “K” bekommen, und habe ihn heute mal angeschlossen. Man sieht ihn am Bild unter dem Max6675. Ich habe mal die Ohmzahl und die Reaktion auf Temperaturänderung gemessen. Der Max6675 hat bei 25 Grad Raumtemperatur 5 Ohm und ist bei Temperatur Erhöhung aufsteigend. Der Type “K” den ich mir zum Vergleich geholt habe, hat bei 25 Grad Raumtemperatur 10 Ohm und ist bei Temperatur Erhöhung mit seinem Wert auch nach oben unterwegs. Ich hatte bei der ersten Messung ein seltsames Ergebnis, das mich schon recht nachdenklich machte. Ich hatte eigentlich in einem Forum eine falsche Spur bekommen. Es hat geheißen, dass diese “K” Typen ähnlich wie die PT100 und PT1000 sehr niedrige Widerstandswerte haben. Aber das war großer Unsinn. Diese “5 Ohm und 10 Ohm sind zum Testen ob sie noch grundsätzlich funktionieren können eine Möglichkeit, sonst nichts. Entscheidend für die Temperatur-Messung sind nicht die Widerstandswerte. Das sind Thermoelemente, die aus verschiedenen Materialien gemacht sind, und dann bei anlegen einer Temperatur mit einer Spannung im mV Bereich reagieren. Bei Minus 270 Grad mit -6,5 mV bei 0 Grad mit 0,00mV bis rauf auf auf 1370 Grad mit +55 mV. Der Max6675 geht nach dem selben Prinzip und ähnlicher Temperatur Bereich. Wobei er manchmal mit einer Spanne von -200 Grad bis plus 1300 Grad angegeben wird, manchmal nur mit 0 bis +200 Grad. Also mehr als 200 Grad kann er sicher, weil ich schon beim Testen mit einer Feuerzeug Flamme über 300 Grad gehen konnte.

Der Max 6675 Sensor schaut nach dem Test auf dem Bild hier unten etwas dunkel aus, das ist aber der Russ der durch die Flamme des Feuerzeuges entstanden ist.

Ich habe hier noch diese Einschraub Hülsen für die Industrie Sensoren. Die Hülsen haben 6,2 mm Innendurchmesser, da sollten sie ja super für 6 mm Sensoren passen. Vielleicht noch ein wenig Temp.Leitpaste dazu rein.

Andere Temperatur Sensoren habe ich nicht getestet. Die wurde oft schon in dem Foren als schlecht Händelbar, ungenau, nicht brauchbar bezeichnet, und ich muss nicht jede Erfahrung selber machen, ausser es handelt sich um gute Erfahrungen.

MAX6675_Test
MAX 6675
DSC01340_2

Mein Industrie Sensor Type “K” zum Testen.

Arduino, Uno, Mega, RC3231, Schrittmotor, Treiber, RFID, DC, RC, 5 Volt, 3,3 Volt, PWM, Pin, Analog Pin, https://www.nof-schule.de/forum/